Die Arche –Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt

Kurzzeitpflegehaus Die Arche
Leiterin: Britta Schlottmann
Stodieks Hof 2
33790 Halle / Westf.

0 52 01 / 81 33 70
0 52 01 / 81 33 75
britta.schlottmann[at]wertkreis-gt.de

Ihre Ansprechpartner/Innen für den Bereich Betreuung und Pflege erreichen Sie unter
0 52 01 / 81 33 79

wertkreis macht nächsten Schritt für mehr Wohnraum für Menschen mit Behinderung

14.12.2021
Gruppe

Gütersloh, den 08. Dezember 2021 – wertkreis Gütersloh macht bei der Umsetzung seines Bauvorhabens auf der Freifläche zwischen Rhedaer Straße und dem dahinterliegenden Bahndamm den nächsten Schritt. Nach der Berufung einer neuen Geschäftsführung von wertkreis Gütersloh im Oktober und der intensiven internen Diskussion unserer Ideen sowie dem Vortrag in den entsprechenden Ausschüssen von Stadt und Kreis und einem Votum unserer Gesellschafter ist nun die Entscheidung gefallen, das Projekt Wirklichkeit werden zu lassen und eine Baugenehmigung zu beantragen.

Auf der Freifläche direkt hinter dem Spielplatz und der Kita Hulahoop, zwischen dem Thüringer Weg und der Straße Im Heidkamp soll ein dreigeschossiger Komplex für inklusives Wohnen mit bis zu 57 Wohneinheiten entstehen. Aus Lärmschutzgründen wird entlang des Bahndamms zusätzlich ein Multifunktionsgebäude geschaffen, das den Lärmpegel für alle Anwohner*innen senken soll.

Der Gebäudekomplex wird aus drei Baukörpern bestehen, in denen der wertkreis Angebote für Teilhabe, Bildung und Freizeit für Menschen mit Behinderung schaffen. Das Ziel des Projekts hat sich ebenfalls nicht geändert. Emilio Bellucci, Geschäftsführer von wertkreis Gütersloh erklärt: „Es gibt einfach zu wenig bezahlbaren Wohnraum für Menschen mit Behinderung. Diesem Mangel wollen wir mit unserem inklusiven Bauprojekt zumindest etwas Abhilfe schaffen.“

Dadurch, dass es zu wenige Wohnungen gibt, die auch mit geringen Mitteln bezahlbar sind, gerieten Menschen mit Behinderung in die Situation, lange Zeit bei und mit ihren Eltern zu leben und ihr Leben nicht allein und selbstständig führen zu können, so Bellucci weiter „So kann Inklusion nicht funktionieren.“

Zum 07. Dezember hat wertkreis Gütersloh nun aber zunächst einmal neue Unterlagen bei der Stadt Gütersloh eingereicht, die im Bauausschuss am 18. Januar diskutiert und betrachtet werden. Die Anmerkungen der Träger öffentlicher Belange werden dort nun bewertet. Danach fließen die Ergebnisse in den Bebauungsplan ein. „Aktuell planen wir auch einen Informationsabend für alle Anwohner*innen in der Verwaltung des wertkreis‘, Im Heidkamp 20, 33334 Gütersloh - gemeinsam mit Architekten, Planungsteam des wertkreis Gütersloh und der Geschäftsleitung“, sagt Steffen Gerz, Mediensprecher von wertkreis Gütersloh. Einen festen Termin gibt es noch nicht, da wertkreis Gütersloh aufgrund von Corona zunächst ein Sinken der Zahlen abwarten will. „Denkbar ist natürlich auch eine Online Veranstaltung, aber ein persönliches Zusammenkommen ist sicher besser.“